Ansichten
Helmut Brandt: Palimpsest

 
Ist die Entwicklung vom Polytheismus zum Monotheismus eine Verlustgeschichte? Von der sinnlichen Vielfalt und Anwesenheit göttlicher Kräfte zu einem abstrakten, fernen - oder sogar abwesenden - Gott?

"Für mich ist Vielgötterei ein System spiritueller Existenz, in welchem jede Form menschlicher Tätigkeit, von der Fischerei bis hin zur Betrachtung der Sternenkonstellationen, durch die jeweiligen Gottheiten geheiligt wird. Ein Individuum, das über den entsprechenden Willen und die Phantasie verfügt, vermag so in seiner Tätigkeit deren metaphysische, unendliche Grundlage zu erkennen. Und umgekehrt kann der eine oder andere Gott je nach Laune einem Menschen zu jeder Zeit erscheinen und eine Zeitlang von ihm Besitz ergreifen."
Joseph Brodsky, Flucht aus Byzanz, 355
Name  PW