Leben
Helmut Brandt: Altamira


 
Es ist tragisch, wenn einer sich in freudiger Erwartung endlich kurz vor dem Ziel glaubt, auf das er in verzweifelter Hoffnung so lange hingelebt hat, und es sich dann wie ein Trugbild, das ihn genarrt hat, wie ein Nebelnichts in den bereits ausgestreckten Händen auflöst und all das Sehnen in aufreizender Gleichgültigkeit zunichte macht.

"Haben Sie noch nie das Gefühl gehabt, kurz davorzustehen, in einer Sekunde eine aufgeschobene und jahrelang verfolgte Erwartung fassen zu können, jenes Vorhaben, das gleichzeitig Ihre Verzweiflung und Ihre Hoffnung darstellt, haben Sie nie das Gefühl gehabt, dass Sie nur die Hand auszustrecken brauchen, um es mit unbändiger Freude zu packen, und plötzlich fallen Sie auf den Rücken, Ihre Finger haben sich um nichts geschlossen, während die Erwartung oder das Projekt sich gemächlich von Ihnen entfernen, gleichgültig davontraben, ohne Sie überhaupt anzusehen?"
António Lobo Antunes, Der Judaskuss, 25
Name  PW