Erfahrung

 
Der Selbstbehauptung des Menschen als über sich selbst verfügendend entspricht die Setzung der Welt als Bild. Zunehmend wird die Erfahrung von Bildern bestimmt. Sie treten an die Stelle der Wirklichkeit.

"Wo die Welt zum Bilde wird, ist das Seiende im Ganzen angesetzt als jenes, worauf der Mensch sich einrichtet, was er deshalb entsprechend vor sich bringen und vor sich haben und somit in einem entschiedenen Sinne vor sich stellen will. (...) Daß die Welt zum Bild wird, ist ein und derselbe Vorgang mit dem, daß der Mensch innerhalb des Seienden zum Subjectum wird. (...) Der Grundvorgang der Neuzeit ist die Eroberung der Welt als Bild."
Martin Heidegger, Die Zeit des Weltbildes; in: Holzwege, 87ff.
Name  PW