Leben
Helmut Brandt: Chromatische Information


 
Das Leben läßt sich nur ertragen, wenn man es in Geschichten verwandelt. Dadurch wird die trostlose Wirklichkeit gefärbt von Träumen und Sehnsüchten.

"... daß man die Wahrheit erfinden und an sie glauben muß, daran glauben muß, wie an eine schöne Geschichte, eine gute und wahre Geschichte, die man immer wiederholen mußte, immer weitererzählen mußte, bis aus dem Traum das Leben wurde und das Leben einen Sinn bekam, so wie in jeder richtigen Geschichte, und wenn es nicht gelang, wenn das Leben nur das Leben war, armselig, einfach, so wie immer, so wie bei allen, so blieb doch die Geschichte eines Lebens, so wie ein Traum blieb, der das immerwährende Leiden, die Ausdauer und Ergebenheit, das geduldig zu tragende Schicksal in eine Botschaft verwandelte, die immer weitererzählt wurde, immer weitergetragen wurde, all die Geschichten von Sieg und Niederlage, von Geburt und Tod, von Trauer und Hoffnung, weil die Kraft, die das Leben verlangte, sich nicht mit dem Tode erschöpfte, sich in den Geschichten erneuerte und von Generation zu Generation den Mut zum Leben gab."
Dieter Forte, Das Haus auf meinen Schultern, 195
Name  PW