Aufbruch
Helmut Brandt: Altamira

 
Menschsein definiert sich über die Ausweglosigkeit. Ihr entkommen zu wollen, die Flucht nach vorn, das Bemühen, ein Anderer zu werden, stellen die (Such)-Bewegung dar, die der menschlichen Gattung die weitere Entwicklung ermöglicht.

"Was wir den Menschen nennen, ist in Wahrheit das aporetische, das ausweglose Lebewesen. Er ist das Wesen, das aus sich selbst etwas anderes machen muß, als es ist, um seine Ausweglosigkeit zu ertragen. Die Menschwerdung ist nur als der Ausweg zu begreifen, den sich das ausweglose Tier auf seiner Flucht nach vorn gebahnt hat. Insofern sind Menschen von Grund auf Geschöpfe der Flucht nach vorn, Kinder der Metapher, der Metamorphose."
Peter Sloterdijk, Weltfremdheit, 50
Name  PW