Andere
Helmut Brandt: Virtuelle Poesie


 
Wenn Menschen einander zu Handlungen zwingen, bleibt ungeklärt, ob es möglicherweise eine Bereitschaft, ein Einverstandensein gibt. Durch Unentschlossenheit, Entscheidenungen zu treffen, droht Lähmung und Stillstand. So gesehen, kann Gezwungenwerden zumindest Bewegung auslösen.

"Jede Beziehung zwischen Menschen ist immer eine Ansammlung von Problemen, Auseinandersetzungen, auch von Kränkungen und Demütigungen. Jeder zwingt jeden, nicht so sehr, etwas zu tun, was er nicht will, als etwas zu tun, von dem er nicht weiß, ob er es will, denn fast niemand weiß, was er nicht will, und noch weniger, was er will, es ist nicht möglich, das zu wissen. Wenn niemand jemals zu etwas gezwungen würde, würde die Welt zum Stillstand kommen, alles würde in einer globalen, anhaltenden Unentschiedenheit schweben, endlos."
Javier Marías, Mein Herz so weiß, 86
Name  PW