"Du verläßt ein Bett, weil es zu schmal ist, weil du aus einer bewußtlosen Umarmung erwacht bist, die mit jedem Herzschlag ein beengenderes Gefängnis wird. Du siehst das fremde Gesicht aus zu großer Nähe und weißt, daß du diese Nähe nicht willst, daß du sie, selbst wenn du dich nach ihr sehntest, doch nicht willst. Du hast deinen eigenen Kodex verletzt, den man dir einmal eingebrannt hat, mit Feuer besiegelt, den Entschluß, der gefaßt worden war, bevor du Entschlüsse fassen konntest."
Cees Nooteboom, Allerseelen, 366

Der Nahkampf zwischen Angst und Sehnsucht ist ein Kampf um Autonomie. Droht deren Verlust, bleibt nur noch die rettende Flucht.

Name  PW 


Nooteboom, Cees: Allerseelen. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp (suhrkamp taschenbuch), 2000