Erfahrung
Helmut Brandt: ohne Titel

 
Sentimentalität ist Ausdruck einer Selbsttäuschung. Die Unfähigkeit zu einer tieferen Empfindung wird kompensiert durch eine Inszenierung.

"Die Verfälschung des Gefühls zu demjenigen Seelenzustand, den wir Sentimentalität nennen, geht in einer dreifachen Steigerung vor sich: im ersten Grade schwächt sich das Gefühl ab durch das allzu klare Wissen darum, im zweiten Grade wird es getrübt durch die Unfähigkeit, dieses Wissen zu verbergen, im dritten wird es überdies entwürdigt durch den Stolz auf diese Unfähigkeit, - womit es endgültig das Recht verwirkt hat, Gefühl zu heißen."
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen Band 1, 60
Name  PW