Erfahrung
Helmut Brandt: ohne Titel


 
Der Augenblick entzieht sich, seine Unerreichbarkeit ist Ausdruck des Bewußtseins. Die Zeitlichkeit des Erlebens ist die Unfähigkeit, gegenwärtig zu sein. Gegenwärtigkeit bleibt eine unerfüllbare Sehnsucht, ein Traum.

"Wie früher, wenn er einen Eindruck hatte festhalten wollen, zündete sich Perlmann eine Zigarette an. Das Inhalieren und die Empfindung gesteigerter, ein bißchen gepreßter Lebendigkeit, die dann eintrat, ließ die Illusion entstehen, als könne er das Unmögliche ertrotzen: den Augenblick so lange anzuhalten, bis es ihm gelungen war, sich ihm aufzuschließen und ihm dadurch Tiefe zu geben."
Pascal Mercier, Perlmanns Schweigen, 33f.
Name  PW