Theodor W. Adorno (1903-1969)
geboren in Frankfurt/Main mit dem Namen Theodor Ludwig Wiesengrund-Adorno
Kompositionsunterricht bei Bernhard Sekles, Studium der Philosophie, Musikwissenschaft und Psychologie in Frankfurt. Arbeit als Musikkritiker, Promotion über Edmund Husserl.
1925 Übersiedelung nach Wien. Studium bei Alban Berg (Komposition) und Eduard Steuermann (Klavier).
1927 Rückkehr nach Frankfurt, Annäherung an den Kreis um Max Horkheimer.
1931 Habilitation mit einer Arbeit über Kierkegaard.
1933 Entzug der Lehrerlaubnis, danach Aufenthalt in Oxford als "advanced student".
1934 Heirat mit Margarete Karplus.
1938 Übersiedlung nach New York. Mitglied des Instituts für Sozialforschung.
1941-1949 Los Angeles, Zusammenarbeit mit Max Horkheimer ("Dialektik der Aufklärung")
1949 Rückkehr nach Frankfurt; Professor am wiedererrichteten Institut für Sozialforschung und an der Universität
1968 Auseinandersetzungen mit Studenten
6. August: Tod durch Herzinfarkt in Visp (Wallis, Schweiz)