Elias Canetti (1905-1994)

Geboren in Rustschuk (Bulgarien), 1911 Umzug der Familie nach Manchester. Nach dem Tod des Vaters 1912 übersiedelte die Familie nach Wien, 1916 in die Schweiz, 1921 nach Deutschland.
Ab 1924 studierte Canetti Chemie an der Universität Wien. 1931 vollendete er den Roman "Die Blendung".
1934 heiratete er Veza Taubner-Calderon. Zusammen mit ihr emigrierte er 1938 nach London.
1960 erschien "Masse und Macht".
1963 starb seine Frau Veza Canetti.
1972 erhielt er den Georg-Büchner-Preis, 1981 den Nobelpreis für Literatur.
Elias Canetti starb 1994 in Zürich

Bücher:
1936: Die Blendung
1960: Masse und Macht
1964: Hochzeit. Drama
1964: Die Komödie der Eitelkeit. Drama
1968: Die Stimmen von Marrakesch. Aufzeichnungen nach einer Reise
1973: Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972
1974: Der Ohrenzeuge; Fünfzig Charaktere
1975: Das Gewissen der Worte. Essays
1977: Die gerettete Zunge. Geschichte einer Jugend
1980: Die Fackel im Ohr. Lebensgeschichte 1921-1931
1983: Der andere Prozeß. Kafkas Briefe an Felice
1987: Das Geheimherz der Uhr. Aufzeichnungen 1973-1985
1985: Das Augenspiel. Lebensgeschichte 1931-1937
1992: Die Fliegenpein. Aufzeichnungen
1994: Nachträge aus Hampstead. Aus den Aufzeichnungen 1954-1971
2003: Party im Blitz. Die englischen Jahre