Paul Auster (1947)
Geboren in Newark/New Jersey, seine Vorfahren waren jüdische Österreicher, heute lebt er in Brooklyn, New York
Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York und fuhr danach als Matrose auf einem Öltanker zur See.
1971 bis 1974 lebte er in Frankreich, hauptsächlich in Paris
Nach seiner Rückkehr in die USA übersetzte er französische Autoren ins Amerikanische, zum Beispiel Maurice Blanchot, Jean-Paul Sartre, Stéphane Mallarmé.
Er ist verheiratet mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt.

Werke (in deutscher Übersetzung):
1982: Die Erfindung der Einsamkeit (1993) •
1987: Die New York Trilogie (1989) •
1987: Im Land der letzten Dinge (1989) •
1988: Vom Verschwinden (2001) •
1989: Mond über Manhattan (1990) •
1990: Die Musik des Zufalls (1992) •
1992: Leviathan (1994) •
1994: Mr. Vertigo (1996) •
1995: Smoke. Blue in the Face (1995) •
1995: Das rote Notizbuch (1996) •
1997: Von der Hand in den Mund: eine Chronik früher Fehlschläge (1999) •
1998: Lulu on the Bridge (1998) •
1999: Timbuktu (1999) •
2002: Das Buch der Illusionen (2002) •
2003: Nacht des Orakels (2004) •
2005: Die Brooklyn-Revue (2006) •
2006: Reisen im Skriptorium (2007) •
2008: Mann im Dunkel (2008) •
2009: Unsichtbar (2010) •
2010: Sunset Park (2012)
2012: Winterjournal (2013) •
2013: Bericht aus dem Inneren (2014)