Javier Marías (1951)
Geboren am 20. September 1951 in Madrid. Seinem Vater, dem Philosophen Julián Marķas Aguilera, war es wegen seiner Zugehörigkeit zu den Republikanern verboten, an spanischen Universitäten zu lehren. Er hatte Lehraufträge in den USA, wohin ihn manchmal seine Familie begleitete.
Im Alter von 15 Jahren schrieb Javier Marías seinen ersten Roman. Staatsexamen in Literatur und Philosophie in Madrid. Von 1975 bis 1978 lebte er in Barcelona.
Neben seiner Arbeit als Schriftsteller und Übersetzer Dozent an verschiedenen Universitäten.
Zahlreiche internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Bücher in deutscher Übersetzung (Auswahl):
1972: Die Reise über den Horizont (2002)
1986: Der Gefühlsmensch (1992)
1989: Alle Seelen (1997)
1990: Während die Frauen schlafen. Erzählungen (1999)
1992: Mein Herz so weiß (1996)
1994: Morgen in der Schlacht denk an mich (1998)
1996: Als ich sterblich war. Erzählungen (1999)
1998: Schwarzer Rücken der Zeit. (2000)
2000: Geschriebenes Leben. (2001)
2000: Alle unsere frühen Schlachten. Fußball-Stücke. (2000)
2001: Das Leben der Gespenster. Essays. (2001)
2002: Dein Gesicht morgen. Band I: Fieber und Lanze. (2004)
2004: Dein Gesicht morgen. Band II: Tanz und Traum. (2006)
2007: Dein Gesicht morgen. Band III: Gift und Schatten und Abschied. (2010)
2011: Die sterblich Verliebten. (2012)