Aufbruch
Helmut Brandt: ohne Titel


 
Die durch Reisen erhoffte Freiheit ist ein Trugbild. Zunächst verliert man den Schutz und die Vertrautheit seines alltäglichen Lebens. Gleichzeitig riskiert das Sich-öffnen für neue Erfahrungen den Preis von Verletzlichkeit und Entbehrungen. Doch trotz Einschränkungen und Risiken lockt der Aufbruch zum unbekannten Horizont.

"Die Reise gibt einem Gelegenheit, sich wachzurütteln, aber nicht - wie man gedacht hatte - die grosse Freiheit. Man muss sich eher mit Einschränkungen abfinden; aus seinem täglichen Rahmen herausgerissen, seiner Gewohnheiten beraubt wie einer umfangreichen Verpackung erscheint der Reisende auf ein bescheidenes Mass reduziert und gleichzeitig der Neugier, der Intuition, der Liebe auf den ersten Blick zugänglicher."
Nicolas Bouvier, Die Erfahrung der Welt, 71
Name  PW