Erfahrung
Helmut Brandt: ohne Titel

 
Glück ist eine Chimäre, ein Schleier, der den Augenblick schönt. Das Wissen um seine Vergänglichkeit lädt die Melancholie zum Verweilen ein.

"Glück ist etwas Sonderbares. Es ist nur eine Tönung, die für eine Weile über allem liegt, eine untückische, höfliche Gabe der Ereignisse, in der doch Tücke steckt, Zeit nämlich, Zeit und Wandel. Vielleicht nicht einmal Tücke, nur ein Hauch von Melancholie."
Harold Brodkey, Profane Freundschaft, 246
Name  PW