"Der fremde Körper ist ein Hindernis oder eine Brücke; in dem einen wie in dem anderen Fall muß man ihn überschreiten. Das Verlangen, die erotische Imagination, die erotische Schau, durchdringt die Körper, macht sie transparent. Oder es vernichtet sie. Jenseits von dir, jenseits von mir, durch den Körper, im Körper, jenseits des Körpers wollen wir etwas sehen. Dieses Etwas ist die erotische Faszination, das, was mich aus mir herauszieht und zu dir führt: was mich über dich hinausgehen läßt."
Octavio Paz, Sexualität und Erotik
in: Essays 1, 154

Die Fremdheit des Anderen, meine eigene Fremdheit, für mich, für den Anderen: ein Abgrund, der nur durch die Körper überbrückbar erscheint. Das sexuelle Begehren scheint diesen Bogen zur Anderen zu bilden, allerdings um den Preis ihrer Auslöschung.

Name  PW 


Paz, Octavio: Essays 1 und 2. (2 Bände) Frankfurt am Main: Suhrkamp (suhrkamp taschenbuch), 1984