Selbst
Helmut Brandt: Mauertattoo

 
Reflexion wird verstanden als Medium der Befreiung von Zwängen, als Auflösung von Gewissheiten, mit dem Ziel, Souveränität und Freiheit zu gewinnen. Und dennoch wird festgehalten an einem Selbst, das sich mittels Überzeugungen seiner selbst vergewissert, sich gegen eine Infragestellung immunisiert.

"Jeder Charakter ist obsessiv und setzt sich aus Zwangsvorstellungen zusammen. Mit der Zeit wird man gewahr, dass der Charakter den Menschen als Geisel mitführt. Keine Disziplin und keine Reflexion können verhindern, dass sich Impulse durchsetzen, die stärker sind und von keiner Bewusstheit entgiftet werden können."
Roger Willemsen, Der Knacks, 91
Name  PW