Selbst
Helmut Brandt: Ohne Titel

 
Was den Menschen unglücklich macht, ist die Neigung, in seiner Präsenz außer sich zu sein. Indem er zurück schaut, was sein Leben gewesen ist oder sich in die Zukunft träumt, wie sich sein Leben noch gestalten könnte, ist er aus der Zeit gefallen. Er ist abwesend in seiner Gegenwärtigkeit.

"Der Unglückliche ist nun derjenige, der sein Ideal, seinen Lebensinhalt, die Fülle seines Bewußtseins, sein eigentliches Wesen irgendwie außer sich hat. Der Unglückliche ist immer sich abwesend, nie sich selbst gegenwärtig. Abwesend aber kann man offenbar entweder in der vergangenen oder der zukünftigen Zeit sein."
Sören Kierkegaard, Entweder-Oder, 259
Name  PW