Andere
Helmut Brandt: Gebärden

 
Der eine redet, der andere schweigt. Reden ist Ausdruck von Schwäche, Schweigen Ausdruck von Stärke. Redend ist man vom Urteil des anderen abhängig, man muss sich darstellen. Schweigen hingegen ist Verweigerung, Rückzug in die Unverfügbarkeit. Ins Geheimnis.

"Menschliche Hierarchien ließen sich bestimmen anhand der Umstände, unter denen es Individuen nebeneinander aushalten, ohne sich auf irgendeine Art und Weise zu äußern, ohne sich in ein Spiel zu flüchten, ohne daß die einen - die sich für unterlegen halten - das Schweigen als Last allein auf sich nehmen."
Alexandru Vona, Die vermauerten Fenster, 229
Name  PW