"Wohin geht die Zeit, wenn wir nur so wenig brauchen, um das wiederzuerleben, was uns von ihr bleibt? Und fehlt nicht andererseits in all dem, was wir bewahren und wiedererwecken können, immer der unermeßliche Anteil an Trägheit und Bedeutungslosigkeit, vor allem an Geheimnis und Uneingestandenem?"
Alexandru Vona, Die vermauerten Fenster, 47

Keine Erinnerung kann das ausgleichen, was durch die Zeit ausgelöscht wurde. Verstörend ist das Gefühl, dass das in der Zeit Verlorene etwas ist, das uns selbst in einer unbegriffenen Tiefe Geheimnis bleibt. So ist jede Erinnerung auch eine Täuschung.

Name  PW 


Vona, Alexandru: Die vermauerten Fenster. Roman. Berlin: Rowohlt Berlin, 1997